Über mich

Ich bin  1964 in Bern (Schweiz) geboren. Unter meinen Matratzen lagen nie goldene Löffel, und auch keine Erbsen. Rauswurf aus dem elterlichen Hause mit 16. Bis zum Abitur arbeitete ich als Babysitterin, Eisverkäuferin, Bürohilfe und Aktzeichenmodell. Viel lieber wäre ich damals Freiheitskämpferin für Amnesty International geworden, doch dort ließ man mich nur kopieren. Dann endlich die Welt: Zunächst Ausbildung in Hamburg bei der Nachwuchsgemeinschaft Film / Fernsehen, gefolgt von achtzehn Jahren in der Branche als Continuity und First Assistent Director (55 TV-Filme und 6 Kinoprod.). Sehr viele Drehs im Ausland. Zwischendurch Studium Literatur / Deutsche Sprache an der Uni HH (nicht abgeschlossen), dafür Filmdramaturgie und Storytelling in div. Kursen an Deutschlands Medienakademien. Drehbuchmitarbeit. Geburt der Zwillinge im Jahr 2000. Danach Wurzeln geschlagen, Kinder erzogen und selbstständig tätig. Auf Mallorca, in Hamburg und in sich selbst zuhause.

Im April 2014 war ich eine von 15 Auserwählten bei einem Workshop von Andreas Eschbach zum Thema Pageturner / Spannung in der Bastei Lübbe Academy.

Ich bin zertifizierte Online-Redakteurin, Mitglied bei den Mörderischen Schwestern  und schreibe als Autorin unter dem schriftstellerischen Pseudonym Bea Milana. Die Arbeit an meinem zweiten Roman  geht dem Ende entgegen.

12000897_484296825064440_8691946274676423247_o

I´m always writing a story in my head.

Ein Autor sucht mit all seiner Kraft, seinem Menschenverständnis und seiner Liebe, seine Figuren zu ergründen und ihre Geschichte so zu erzählen, dass Ihr mit ihnen fühlt. Das –, einzig das – zählt.

 Ein Buch ist wie ein Garten, den man in sich trägt.

Arabisches Sprichwort

Bücher beeindrucken in unterschiedlichen Entwicklungsphasen des Lebens. Die folgenden beeinflussten, von der Kindheit bis jetzt, mein Denken und Handeln. Sie sind meine persönlichen Lieblings-Lebensbegleiter und sagen ziemlich viel über mich aus. In chronologischer Zeitfolge:

Meine Top 13

„Die grüne Wolke“ Alexander Sutherland Neill
„Der Herr der Ringe“ J.R.Tolkien
„Der Archipel Gulag“ Alexander Solschenizyn
„Atlas Shrugged“ Ayn Rand
„Sabbaths Theater“ Philipp Roth
„Das Leben und das Schreiben“ Stephen King
„Amerika“ T.C. Boyle
„Über das Schreiben“ Sol Stein
„Die Stadt der Blinden“ José Samarago
„Wie ein Stein im Geröll“ Maria Barbal
„Zu viel Glück“ Alice Munro
„Der Distelfink“ Donna Tartt
„Die Straße“ Cormac McCarthy
Teilen mit
Facebooktwittergoogle_plus